B Banner
B-Junioren zurück in der Erfolgsspur
 
Nach der ärgerlichen Schlappe zu Hause gegen Niederpöllnitz folgte der Einzug ins Halbfinale (3:0 gegen SG SV Elstertal Bad Köstritz) und ein Sieg beim Ligakonkurrenten aus Meuselwitz. Das Trainerduo Müller/Poschart musste auf einige Spieler Verletzungs- und Krankheitsbedingt verzichten. Gespielt wurde mit verminderter Spielerzahl. Roschütz begann furios. Bereits nach 2 Minuten fiel der erste Treffer für die Gäste. Ein feines Zuspiel über die Abwehr von Gabriel Leopold verwandelte Marvin Schmohl sehenswert über den herauseilenden Torwart zum 0:1.
 
 
Ein Freistoß an der Strafraumgrenze von Gabriel Leopold rauschte knapp am langen Pfosten vorbei (8.). Kurz darauf ein Freistoß aus ähnlicher Position diesmal für die Meuselwitzer. Phil Eichhorn setzte sich im Strafraum durch und markierte per Kopf den 1:1 Ausgleichstreffer (11.). Die Roschützer Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Jonas Schmidts direkter Torabschluss, nach Ballgewinn im Mittelfeld, verfehlte sein Ziel nur knapp (13.).
 
Vieles spielte sich nun im Mittelfeld ab. Roschütz zwar mit mehr Spielanteilen, aber ohne Durchschlagskraft. Meuselwitz kämpfte um jeden Zentimeter. Die Gäste jetzt mit einem Spielaufbau vom Torwart Paul Seeliger über die rechte Seite zu Felix Schwind und von dort aus zu Gabriel Leopold. Dieser setzte zum Solo über die gesamte gegnerische Hälfte und ließ dabei 2 Gegenspieler ins leere laufen. Im anschließenden 1gegen1 behielt er die Nerven und lupfte den Ball zur 1:2 Führung (21.) für die Gäste. Nur drei Minuten später eine Doppelchance für Roschütz.
 
Nach einem Einwurf von der rechten Seite ging es nun in den Strafraum, wo der Ball flach in den Rücken der Verteidigung gespielt wurde. Die anschließende Direktabnahme konnte vom Gegner noch abgewehrt werden, ehe der Ball über Umwege zu Jonas Friedrich gelang. Dieser fackelte nicht lange und zwang Leon Sischka mit seinem Nachschuss zu einer Glanzparade. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Jetzt aber mal die Gastgeber.
 
Nach einem Ballgewinn schalteten die Meuselwitzer schnell um. Den folgenden Abschluss von der Strafraumgrenze konnte Paul Seeliger jedoch sicher entschärfen (26.). Fast noch das 1:3 vor dem Halbzeitpfiff. Einen Pass in die Tiefe in den Lauf von Sebastian Brandner konnte Torwart Leon Sischka spektakulär parieren (35.). In der zweiten Hälfte änderte sich optisch nichts, jedoch blieben die Gastgeber bei Kontern stets gefährlich. Dann aber das 1:3 für Roschütz. Mit einem erneuten Solo und einem etwas glücklichen Doppelpassversuch im Strafraum konnte Gabriel Leopold seinen zweiten Treffer erzielen (45.).
 
Kurze Zeit später der Anschlusstreffer. Charly Schindler fasste sich ein Herz und zog aus gut 25-Meter einfach mal ab und haute den Ball in den Giebel (50.). Ein herrlicher Treffer. Meuselwitz witterte Morgenluft. Ein Kopfball nach einem Freistoß aus halblinker Position ging nur um haaresbreite am Tor vorbei (54.), ehe die Roschützer den Sack zumachten. Einen Abschluss konnte der Torwart Leon Sischka von Gabriel Leopold noch abwehren, ehe ihm im Nachsetzen der eingewechselte Angreifer per Flachschuss in die linke untere Ecke keine Chance mehr ließ (60.). Kurz vor dem Ende fast noch das 2:5. Roschütz kontert über die rechte Seite. Die flache Hereingabe konnte jedoch im letzten Moment noch abgeblockt werden.

 

andreff-port01-3www.ratskeller-gera.deGWB Logo2heizung sanitaer riedel b1-3spk gera-greiz neg neu-3seidemann